Die 3b besucht das Staatstheater Nürnberg

GS2_Opernbesuch

Ritter Eisenfraß und sein Streit mit dem Nachbarn Ritter Schlagetot … darum geht es in der Kinderoper „Ritter Eisenfraß“ von Jacques Offenbach, die die Klasse 3b am 10. Januar 2015 in den Kammerspielen in Nürnberg erleben und hören durfte.


Alle waren schon sehr gespannt auf die Grusel-Schreck- und Graus-Maschine des Ritters, von der sie im Musikunterricht gehört hatten, gespannt auf das Burgfräulein Schwertleite, die vom Knappen des Ritters entführt wurde, um die Familienfehde mal wieder so richtig anzukurbeln. Dass sich das Burgfräulein in den Neffen verlieben würde, ahnte ja keiner! Neugierig warteten alle auf den Ritter Schlagetot, dessen Name allein schon für viele Spekulationen sorgte.
So viel sei gesagt, es ging gut aus und der jahrelange Familienkrieg wurde durch die Liebschaft beendet und alle wurden gute Freunde. Nicht zuletzt auch mit Hilfe des Gespenstes Gregor, das allen einen ordentlichen Schrecken einjagte.


Begleitet wurden die Sänger vom Kammerorchester Nürnberg mit dem Flügel, Horn, Querflöte, Violoncello und dem kleinen Schlagwerk. So manch ein verwundertes Gesicht war zu beobachten, als sich die Stimmen der Sänger zum ersten Mal erhoben… das ist doch eine andere Musik als im Radio!


Gefallen hat es dennoch jedem, die sehr kindgerechte Aufführung über 60 Minuten und ein tolles Bühnenbild mit vielen Aktionen ließen keine Langeweile aufkommen und den Kindern die „Opernmusik“ als Bereicherung erfahren.

 

Trotzdem möchten einige lieber keine Oper mehr sehen, "wenn es da immer ein Liebespaar gibt!"

drucken nach oben