Ausflug der Klasse 4b ins Albrecht-Dürer-Haus

GS2_AD1

Die Schülerin Laura und der Schüler Philipp aus der Klasse 4b schrieben in ihr Geschichtenheft:GS2_AD2
Am Donnerstag, den 1.03.2018 fuhr die Klasse 4b mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zum Albrecht-Dürer-Haus nach Nürnberg. Auf dem Weg zum Museum haben wir eine Vesperpause gemacht. Wir waren 15 Minuten zu früh da, deshalb mussten wir draußen in der Kälte warten. Als das Museum endlich öffnete, empfing uns in der Eingangshalle die Führerin. Im ersten Raum gab es eine Wissenstafel wo man Informationen über den Albrecht- Dürer Hasen, ein Stück Wiese, ein Nashorn, betende Hände, ein Bild mit Adam und Eva und noch viele weitere Bilder nachlesen konnte.

Wir gingen in den nächsten Raum und dort wurde uns erzählt, wie die Menschen früher gelebt haben. Man sah eine alte Küche und direkt dahinter das Plumpsklo. Die Führerin erzählte währenddessen einiges über Albrecht-Dürer. Im nächsten Raum wurden jedem Kind verschiedene Steine in die Hand gegeben und weitergereicht. Hier wurde uns erklärt, wie man Farbe aus Pflanzen, Tieren und Steinen machte. Ein gutes Beispiel war, wie Lippenstift aus Läuseblut hergestellt wurde. Dies war für mich sehr interessant. 
GS2_AD3
Die billigste Farbe früher war schwarz, denn man musste nur eine Kerze unter einen Kupferkessel stellen und den dabei entstandenen Ruß abkratzen. Die teuerste Farbe wurde aus Lapislazuli hergestellt. Um sie zu gewinnen musste man den Stein zerbröseln, ihn stundenlang mit Harz kneten, dann im kalten Wasser weiterkneten. Zum Schluss musste man ihn mit dem Wasser in Schweineblasen füllen und das Wasser verdunsten lassen. Um die Farben aufzutragen brauchte man Bindemittel, z.B. Eigelb. Man zeigte uns auch, wie früher Papier bedruckt wurde. Eine Rolle wurde mit schwarzer Farbe auf eine Platte mit einem Albrecht-Dürer Bild gerollt und dieses wurde dann zusammen geklappt. Dadurch entstand das bedruckte Bild.
 
Nach dem Museum gingen wir in einen kleinen Laden wo jedes Kind ein Bild mit Pigmenten aus farbigen Steinen malen konnte und mit nach Hause nehmen durfte. Das war unser Klassenausflug ins Albrecht-Dürer Haus. Danach fuhren wir mit der Straßenbahn, U-Bahn und Bus in unsere Schule zurück.

drucken nach oben